Aki Takase - Christian Doepke - Jasper van´t Hof - John Taylor - Melo Mafali - Mike del Ferro - René Pretschner - Robert Jan Vermeulen - Rob van den Broeck - Simon Nabatov.
Zehn Pianisten, ein Raum und ein Konzertflügel- das war die Idee zu diesem Projekt lyrischer Piano-Solo-Aufnahmen.
Als GREENHOUSE music den beteiligten Pianisten und der einen Pianistin die Idee zu diesem Album nahebrachte, waren sie spontan begeistert.
Herausgekommen ist eine multinationale CD, die in künstlerischer und technischer Hinsicht besticht. Die zehn in Europa lebenden Musiker demonstrieren hier ihre musikalische Einzigartigkeit- jeder mit einem Stück - und das bei idealen und jeweils gleichen Bedingungen um die unterschiedliche Spielweise jedes Pianisten zu dokumentieren: der selbe Raum, der selbe Flügel, die selbe Mikrophon- & Mischpulteinstellung, der selbe Kaffee.

Obwohl es sich um zehn Musiker unterschiedlichster Couleur handelt, war bei der Produktion eine knisternde Übereinstimmung zu spüren. So kam eine Edition zustande, durch die sich ein roter Faden zieht. Es entstand mit "Ten Piano Players" eine einmalige Dokumentation zeitgenössischer Jazzpianisten in Europa.



Melo Mafali wurde 1958 in Messina/Italien geboren. Der studierte Keyboarder, Pianist und Komponist spielte in seiner Karriere u.a. mit Rufus Thomas und Chaka Khan.

René Pretschner, 1962 in Wuppertal geboren studierte Musik in Arnheim/Holland. Er kann bereits auf einige erfolgreiche CD-Produktionen zurückblicken.

John Taylor, Baujahr 1942 ist Engländer. Der Piano-Altstar spielte mit Dave Holland, Kenny Wheeler, Jan Gabarek u.v.a.

Mike del Ferro, Holländer, studierte am Musikkonservatorium Hilversum. Er gewann mehrere Preise. So z. B. den tschechischen 'Karlslovy Vary Festival Price'.

Jasper van't Hof, 47er Jahrgang, ist vielen durch die Band 'Pili Pili' bekannt. Er spielte mit so ziemlich allen Musikern die Rang und Namen haben. So z. B. mit Archie Shepp, Philip Cathrine und Charlie Mariano.

Simon Nabatov, geboren 1959 in Moskau lebt in Köln. 1979 emigrierte er in die USA und studierte dort an der 'Julliard School of Music' Er gewann etliche Preise und spielte auf nahezu allen wichtigen Festivals.

Christian Doepke, Münchner, 66er Geburtsjahr, hat sein eigenes Trio ÔReflections'. Er gewann u.a. den 'NDR Special Award'.

Rob van den Broeck, geboren 1940 in Hilversum/Holland, wo er auch an der Musikhochschule unterrichtet. Er hat sich nicht nur als Mitglied des 'European Jazz Ensembles' sondern auch als Maler einen Namen gemacht.

Robert Jan Vermeulen, ebenfalls Holländer, ist 41. Er studierte Musik in Den Haag. Er gewann etliche Preise und tourte auf der ganzen Welt.

Aki Takase, geb. 1948 in Tokio/Japan, ist eine außergewöhnliche Pianistin mit einer steilen Karriere. Nach ihrem Musikstudium spielte sie mit den verschiedensten japanischen Star-Musikern, bevor sie '78 in die USA reiste, um dort einige Alben mit den Musikern der dortigen Szene einzuspielem. Seit 1988 lebt sie in Berlin. U.a. gewann sie 1994 für ihre Aufnahme mit David Murray, den Preis der deutschen Schallplattenkritik.



1.John Taylor - Quartorze (117KB)
2.Mike Del Ferro - Walz three (117KB)
3.Robert Jan Vermeulen - Central Station
4.Aki Takase - Yao and Mamas Dance
5.René Pretschner - After all
6.Rob van den Broeck - Freefair
7.Melo Mafali - The white lady & the black tarot
8.Jasper Van´t Hof - The quiet american
9.Christian Doepke - Abschiedslied
10.Simon Nabatov - Ligibul



GreenHouseMusic: GHM 1002

Im Vertrieb bei Sunny Moon